GGS Kantschule | Städt. Gemeinschaftsgrundschule, Essen
GGS Kantschule | Städt. Gemeinschaftsgrundschule, Essen

Coronatest an der Grundschule

So funktioniert der Schnelltest in der Schule

So läuft der Corona-Schnelltest in der Grundschule ab:

 

Es besteht eine Selbsttest-Verpflichtung zur Unterrichtsteilname und zur Betreuung!

Der Text der Verordnung ist unter diesem Link öffentlich einzusehen:

CORONA-SCHULTEILNAME-VERORDNUNG

„… Die Testpflicht wird in der CoronaBetreuungsverordnung geregelt:

 

Künftig ist der Besuch der Schule (Anm.: auch zur Betreuung) an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. 

 

Die Testpflicht gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und für sonstiges an der Schule tätiges Personal gleichermaßen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Fragen und Antworten zum Corona-Selbsttest an den Grundschulen in NRW

Wann gibt es Corona-Selbsttests an den Grundschulen?

Ab dem 12.04. sollen die Selbsttests in der Grundschule in der Notbetreuung starten. Ab dem 19.04. auch für alle anderen Schüler. 

Pädagogische Hinweise zur Durchführung haben wir bereits erhalten. Wir werden darauf achten, dass der Selbsttest im gesicherten Rahmen durchgeführt wird und die Kinder nicht bloßgestellt oder ausgegrenzt werden.

 

Da es auch falsch positive Ergebnisse gibt, ist bei positivem Ergebnis ein PCR-Test beim Arzt zwingend notwendig, um Fehlalarme auszuschließen.

 

Ersetzt die Testpflicht die anderen Maßnahmen der Hygieneschutzverordnung? 

 

​Nein, die Einführung der Selbsttest kommt als weiterer Baustein des Infektionsschutzes hinzu. Die ständige Maskenpflicht (medizinische Masken oder FFP2-Masken), die Abstandregelungen innerhalb und außerhalb der Klassenräume sowie das Händewaschen müssen weiterhin eingehalten und beachtet werden.

 

Welcher Test wird angewendet?

 

Der aktuell den Schulen zur Verfügung stehende Test „CLINITEST ® Rapid COVID-19 Antigen- Self-Test“ ist einSchnelltest über einen Nasenabstrich.

Weitere Informationen zu dem Testprodukt können Sie unter folgendem Link finden.

 

Wünschenswert wäre es, wenn sie sich einen Selbsttest besorgen (z.B. in einem dm-Markt) und das einmal mit ihrem Kind gemeinsam üben.

 

Mit welchen Lösungen wird gearbeitet und wird eine Schutzbekleidung benötigt?

 

Bezüglich der Inhaltsstoffe können Sie sich auf der Internetseite des Herstellers informieren (siehe Link oben). Auf Anfrage einiger Eltern wird die Unbedenklichkeit der Anwendung der Inhaltsstoffe seitens des Schulamts durch Kontaktaufnahme zum Gesundheitsamt und zum Ministerium aktuell geklärt.

 

Es wird keine Schutzausrüstung benötigt, da die Kinder mit der Lösung nicht in Berührung kommen. Die anleitenden Lehrkräfte / Erzieherinnen tragen (ab Montag) während der Testungen Handschuhe. Flächendesinfektionsmittel werden nach dem Test angewendet, um die Tische zu desinfizieren.

 

 

Wer führt den Test durch?

 

Der Test wird unter Anleitung von den Kindern selbst durchgeführt. Bei allen Vor- und Nachbereitungsschritten werden die Kinder von einer Lehrkraft / Erzieherin unterstützt. Wir haben genaue Ablaufschilder erstellt und auch ein Video produziert, welches Sie auch auf dieser Seite finden.  

Den eigentlichen Nasenabstrich machen die Kinder komplett selbstständig.

 

 

Erfolgt eine Schulung durch medizinisches Personal?

 

Das Personal wird nicht medizinische fortgebildet oder geschult.

Die Testschritte, Vorsichtsmaßnahmen und Aufgabenbereiche wurden und werden mit allen Teammitgliedern besprochen und getestet.

Auch das Schulpersonal testet sich zwei Mal die Woche selbst.

 

 

Wann werden die Selbsttests durchgeführt?

 

Innerhalb der Klassengemeinschaft wird an der Kantschule Montags und Mittwochs die Testung mit allen Kindern gemeinsam vor Unterrichtsstart durchgeführt. Fehlt ein Kind am entsprechendem Tag, wird die Testung nachgeholt, bevor das Kind wieder am Unterricht teilnehmen darf.

 

 

Wie wird die Testung durchgeführt?

 

Die Testungen werden direkt nach dem morgendlichen Händewaschritual im Klassenraum bzw. Gruppenraum durchgeführt.

 

Die Schüler*innen sitzen auf Abstand mit Maske auf ihren Plätzen. Die Lehrkraft / Erzieherin bereitet für jedes Kind dasTestmaterial vor und stellt es für die Kinder auf ihren Tischen bereit.

 

Nach einer Schritt-für-Schritt-Anweisung wird dann jeder Schritt gemeinsam mit den Kindern durchgeführt.

Die Kinder testen sich selber, keine andere Person steckt dem Kind das Stäbchen in die Nase. Nur für den Moment des eigenen Abstrichs nehmen die Kinder die Maske bei geöffnetem Fenster ab.

 

Direkt im Anschluss werden die Masken wieder aufgesetzt. 

Während der Wartezeit auf die Testauswertung bleiben alle Kinder auf ihren Plätzen sitzen.

 

Nach der Durchführung des Tests geht die Lehrkraft mit dem Müllbeutel herum und sammelt die gebrauchten Materialien ein. Der Auswertungsträger wird mit dem Namen des Kindes versehen und auf einen anderen Tisch gelegt.

Nach 15 Minuten liest die Lehrkraft das Ergebnis ab und trägt es in eine Tabelle ein.

 

 

Was geschieht, wenn ein Kind sich nicht testen mag?

 

Zuerst einmal wird versucht, beruhigend auf das Kind einzuwirken.

Sollte die Verweigerungshalten trotzdem fortbestehen, muss das Kind nach Hause geschickt werden. Die Eltern werden telefonisch informiert und es wird vereinbart, ob das Kind abgeholt wird oder alleine nach Hause gehen darf. Die betroffenen Eltern müssen dann individuell entscheiden, ob sie einen Bürgertest bei ihrem Kind durchführen lassen oder das Kind auf Distanz lernt.

 

 

Was passiert, wenn ein Kind positiv getestet wird?

 

Kinder mit einem positiven Testergebnis werden von der Klassenlehrkraft beruhigt und gebeten, sich mit den Schulsachen in einen dafür vorgesehenen Raum zu begeben. 

Wir stellen den Kindern in diesem Fall eine FFP2-Maske zum Schutz aller Beteiligten zur Verfügung.

 

Die Eltern werden telefonisch benachrichtigt und müssen das Kind direkt von der Schule abholen. Ein positiv getestetes Kind darf nicht alleine nach Hause gehen oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren.

 

Das Kind begibt sich in häusliche Quarantäne und die Eltern vereinbaren für ihr Kind einen Termin für einen PCR-Test. Das Kind darf die Schule erst wieder besuchen, wenn ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests vorliegt und in der Schule vorgezeigt wird.

 

 

Ist es datenschutzkonform, dass das Ergebnis der Testung dann offiztiell bekannt ist?

 

Die Vermeidung der Ansteckung durch COVID19 und die damit erlassenen Verordnungen der Ministerienstehen aktuell vorrangig vor allen anderen Gesetzen.

 

 

Wird das Gesundheitsamt nach einem positiven Test informiert?

 

Bei einer positiven Corona-Testung in der Schule muss eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat jetzt ausdrücklich klargestellt, dass diese Pflicht aus § 6 in Verbindung mit § 8 Abs. 1 Nr. 7 Infektionsschutzgesetz abzuleiten ist. Im Übrigen sollte in der besonders belastenden Anlaufzeit die Testung der Lehrerinnen und Lehrer nicht durch die Ausstellung von sog. Arbeitgeberbescheinigungen über negative Selbsttestungen belastet werden.

 

 

Welche Regeln zur Quarantäne gelten nach einem positiven PCR-Test?

 

Die Dauer der Quarantäne nach einem positiven PCR-Test wird grundsätzlich durch das Gesundheitsamt der Kommune (hier: Stadt Essen) festgelegt. Die Dauer ist von mehreren Faktoren abhängig und wird in jedem Fallindividuell festgelegt.

Dies gilt auch in Bezug auf die Schulen. Es gibt keine generellen Regeln mehr, dass alle Kinder, die im Wechselunterricht oder der Betreuung Kontakt hatten, in Quarantäne geschickt werden. Auch hier entscheidet das Gesundheitsamt nach Einschätzung der Situation meist in Rücksprache mit der Schule in jedem Fall individuell.

 

 

Wer haftet im Sinne eines Körperschadens?

 

Es kann kein Mitglied des Schulteams haftbar gemacht werden, da die Schüler*innen die Testung imNasenraum selbstständig vornehmen.

 

 

 

Dürfen eigene Schnelltests angewandt werden?

 

Es ist nicht zulässig, eigene Schnelltests oder andere Testformate wie Lolly- oder Spuktests mit in die Schule zu bringen.

 

 

Welche Optionen habe ich, wenn ich nicht möchte, dass mein Kind sich alleine testet?

 

Alle Eltern bzw. Kinder haben die Möglichkeit, sich in einem Bürgertestzentrum kostenlos testen zu lassen und einen Ausdruck des Testergebnisses in der Schule vorzulegen. In diesen Testzentren werden die Kinder von medizinisch geschultem Personal getestet.

 

Der Test eines Testzentrums darf MO und MI nicht älter als 48 Stunden sein.

Daraus folgt, dass Sie jede Woche am Samstag oder Sonntag UND am Montag oder Dienstag in ein Testzentrum müssen.

 

Anerkannte Teststellen, die in Ihre Nähe liegen, finden Sie unter folgendem Link:

 

https://www.essen.de/leben/gesundheit/corona_virus/tests/coronavirus_tests.de

.html#b%C3%BCrgertest

 

Die Terminvereinbarung ist Aufgabe der Eltern, ebenfalls das Einplanen von Wartezeiten.

 

 

 

Welche Optionen habe ich, wenn ich generell nicht möchte, dass mein Kind getestet wird?

 

Alle Eltern, die mit einer Testung im Allgemeinen nicht einverstanden sind, teilen dies der Klassenlehrkraft mit. Hierfür ist kein Widerspruchsformular erforderlich.

 

Ein Bußgeldverfahren wegen eines Schulversäumnis wird eingeleitet, wenn das Kind die Aufgaben und Pflichten des Distanzunterrichtes nicht erfüllt, das bedeutet, wenn die Aufgaben im Distanzlernen nicht bearbeitet werden.

Dies gilt dann als unentschuldigtes Fehlen.

 

 

 

Wir wird der Distanzunterricht für nicht getestete Kinder organisiert?

 

Die Kinder Lernen mit sofortiger Wirkung eigenständig und eigenverantwortlich auf Distanz. Es besteht kein Anspruch Videokonferenzen oder Einzelunterricht durch die

Lehrkräfte. Die Aufgabenausgabe und -abgabe wird wie während der Distanzphasen organisiert. Das Schulgebäude darf von nicht getesteten Personen nicht betreten werden. Sollte Ihr Kind noch Materialien aus der Klasse benötigen,vereinbaren Sie bitte mit der Klassenlehrkraft einen telefonischen Übergabetermin auf dem Schulhof.

 

 

Wie wird die Leistung im Distanzlernen bewertet?

 

 

Die Leistungsbewertung wird für Kinder, die auf Distanz lernen, nicht ausgesetzt. Generell gehen alle Leistungen, die im Distanzunterricht erbracht werden, in die Leistungsbewertung mit ein. Abhängig von der Zahl der Kinder, die bis zur Aufhebung der Testpflicht im Distanzunterricht bleiben, werdennoch zusätzliche Instrumente zur Leistungsbewertung von den Lehrkräften herangezogen und entwickelt. Hierüber werden Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal informiert.

 

Klassenarbeiten werden nach aktueller Gesetzeslage nur in Präsenz geschrieben. Ob und in welcher Form dieses Gesetz noch verändert wird, kann aktuell noch nicht beantwortet werden.

 

 

Wie lange müssen die Kinder ohne Schnelltest auf Distanz lernen?

 

Kinder, die kein negatives Testergebnis vorweisen oder am Selbsttest in der Schule teilnehmen, dürfen die Schule nicht betreten. Abhängig von der aktuellen Gesetzeslage könnte dies unter Umständen auch bis zu den Sommerferien (oder auch ggfs. länger) andauern.

 

 

 

 

Brief der Schulministerin

Einen offenen Brief der Schulministerin Gebauer finden Sie durch einen KLICK HIER!

Ihr Kind fühlt sich krank?

Hier die Informationen des Ministeriums plus einem Schaubild: Krank in die Schule??

 

Infos: https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

Haftungsausschluss: Wir sind keine Mediziner und erhalten unsere Informationen durch das Ministerium, das Schulamt oder die Bezirksregierung. Haftung der Infos ausgeschlossen.

Stand der Informationen dieser Seite: 25.03.202, Update 15.04.2021

Hier finden Sie uns

GGS Kantschule, städt. Gemeinschaftsgrundschule
Büchelsloh 33
45327 Essen 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an:


0201 - 30 13 10

 

und vereinbaren Sie mit der Schulleiterin oder den Lehrern einen Termin.

Das Büro ist besetzt am Montag, Mittwoch und Donnerstag von 08:00-13:00.

 

OGT-Tel.: 0201 - 830 53 02

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GGS Kantschule, 2021